RegioCommerce
BRANCHEN  |  ORTE  |  TESTEN
+4961517872000

Köln


Köln ist mit über einer Million Einwohnern Deutschlands viertgrößte Stadt. Neun Bezirke umfassen sechsundachtzig Stadtteile. Um die Innenstadt herum sind das im Uhrzeigersinn Leverkusen, Mülheim, Kalk, Porz, Rodenkirchen, Lindenthal, Ehrenfeld, Nippes, und Chorweiler. Der Rhein fließt aus dem Süden kommend über acht Kilometer mitten durch Köln in Richtung Nordsee.

Köln - Lage

Umgebungskarte Köln

Köln besitzt neben Hamburg den zweitgrößten deutschen Binnenhafen, was der Stadt wirtschaftlich natürlich sehr zugute kommt. Von insgesamt fünf Häfen sind noch vier für den Frachtverkehr in Betrieb. Pro Jahr werden insgesamt etwa fünfzehn Millionen Tonnen umgeschlagen. Der Godorfer Hafen im Süden Kölns bei Wesseling hat daran den größten Anteil. Hinzu kommt ein großer Anteil von Passagierschiffen, die täglich den Rhein befahren.

Skyline Köln
Grafik: © JiSign - Fotolia.com

Der Rheinauhafen in der südlichen Altstadt Kölns ist ein heute ein modernes Prachtviertel. Der Sitz vieler Weltfirmen lockt mit exklusiven Galerien und noblen Restaurants und ist zugleich mehr Wohngebiet als Hafen, wenn man vom Yachthafen einmal absieht. Die drei großen Kranhäuser sind Hafenkränen nachempfunden. Andere Häfen fungieren teilweise nur noch als Reparaturhafen und Liegeplatz.

Der Hauptbahnhof rangiert, auf seine tägliche Nutzung bezogen, unter den Top Five der deutschen Fernbahnhöfe. Zu diesem Durchgangsbahnhof kommt ein weiterer im Stadtteil Deutz. Deutz ist der rechtsrheinische Teil Kölns des mit der Nummer eins gekennzeichneten Innenstadtbezirks. Umgangssprachlich liegt es auf der "Schäl Sick", was so viel wie "falsche Seite" bedeutet und auf die im frühen Mittelalter religiöse Trennung in Christen und Heiden zurückzuführen sein könnte. Die beiden Bahnhöfe sind über die beeindruckende Hohenzollernbrücke miteinander verbunden und beide an den Fernverkehr angeschlossen. Direkt neben dem Hauptbahnhof befindet sich der Kölner Dom (offiziell Hohe Domkirche St. Petrus). Seit 1996 gehört das Glanzstück gotischer Baukunst zum UNESCO Weltkulturerbe und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Weitere Kirchen in der Nachbarschaft sind St. Ursula, St. Gereon, St. Andreas und Groß St. Martin. In der Innenstadt gibt es insgesamt zwölf große romanische Kirchen.

In westlicher Richtung, im Stadtteil Köln-Lindenthal, hinter dem Grüngürtel, gibt es eine über zweihundert Jahre alte, weithin bekannte Friedhofsanlage mit noch älterer Vorgeschichte, die bis ins zwölfte Jahrhundert zurückreicht, zu entdecken: den Zentralfriedhof Melaten. Viele bekannte Menschen fanden dort ihre letzte Ruhestätte. Hier kann man sowohl an kostenlosen Führungen als auch an vom Naturschutzbund angebotenen Spezialführungen naturkundlicher Art teilnehmen.

Kölns Geschichte lässt viel Raum für weitere Entdeckungen. Neben den verschiedensten organisierten Stadtführungen gibt es auch die Möglichkeit, eine Rundfahrt mit einer Bimmelbahn zu unternehmen. Sie startet ihre Tour, ebenso wie der Schoko-, der Zoo- und der Weihnachtsmarkt-Express am Kölner Dom.

Vom Dom in Richtung Süden, am historischen Rathaus vorbei, befindet sich das berühmte und weltweit einzige Schokoladen-Museum. Wenn Sie vorher über die Deutzer Brücke abbiegen, gelangen Sie zur Aussichtsplattform Köln Triangle und in Richtung Rheinpark. Der "Tanzbrunnen Köln" auf dieser Seite des Rheinufers ist ein angesagter Ort für große Veranstaltungen nördlich der alten Messehallen. Ein Strandclub bietet Sommerfeeling vor toller Kulisse und das Opernhaus , das den Offenbachplatz in der Innenstadt wegen Sanierungsarbeiten des Gebäudes zeitweise verlassen musste, bezog dort bis in die Saison 2017 vorübergehend sein Quartier. Auf der anderen Seite des Parks ist die Seilbahnstation, deren Gondeln zwischen März und November zwischen dem Deutzer und dem Riehler Flussufer über die Zoobrücke fahren. Derzeit findet jedoch leider wegen umfangreicher Sicherheitsüberprüfungen kein Fahrbetrieb statt. Weiter im Osten sind zusätzliche Messehallen und einige Hotels und Parks sowie das Odysseum, ein Wissenschaft- und Technikmuseum (nicht nur) für Kinder.

In der Innenstadt sind auch einige der vielen außergewöhnlichen Museen Kölns, die Besucher aus aller Welt begeistern, zum Beispiel das Museum Ludwig auf der Rückseite des Kölner Doms, das Museum für Angewandte Kunst, das Römisch-Germanische Museum, das Römische Prätorium mit Jüdischem Museum oder das Wallraff-Richartz-Museum, das berühmte Sammlungen der Gotik, der Renaissance und des Impressionismus zeigt, sowie das Völkerkundemuseum (Rautenstrauch-Joest-Museum).

Im Kolumba Kunstmuseum des Erzbistums Köln, das mit dem Wallraff-Richartz-Museum zu den ältesten Museen Kölns gehört, werden christliche Kunstwerke in den Überresten der im zweiten Weltkrieg zerstörten romanischen Kirche St. Kolumba ausgestellt.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Wallraff-Richartz-Museum geht es zur Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts erbauten Festhalle, deren Äußeres den Stil der Spätgotik zeigt. Kölns Ehrengäste wurden im Festsaal des Obergeschosses begrüßt, in dem auch Gerichtstage, Krönungsfeierlichkeiten und ein Reichstag, aber auch verschiedene Feste von Adligen und wichtigen Bürgern abgehalten wurden. Im siebzehnten Jahrhundert beherbergte das Gebäude ein Kaufhaus, bevor es Anfang des neunzehnten Jahrhunderts wieder zu Kölns Veranstaltungsort Nummer eins wurde. Nachdem das Gebäude im Zuge des Zweiten Weltkrieges zerstört und anschließend restauriert wurde, sind das heute hauptsächlich Empfänge, Kongresse und Ausstellungen sowie viele Karnevalskundgebungen mit dem bekannten Gürzenich-Orchester und dem Gürzenich-Chor, die auch im Fernsehen übertragen werden.

In der weltältesten Parfumfabrik, dem Duftmuseum Farina-Haus, gibt es Informationen aus drei Jahrhunderten Duftgeschichte. Das Dufthaus 4711 , in dem alle berühmten "Kölnisch-Wasser" und eine moderne Führung durch die Erfolgsgeschichte angeboten werden, lässt stündlich ein Glockenspiel erklingen.

Im Rheingarten lässt es sich schön spazieren und eine Kaffeepause genießen. Hier in der Gegend sind auch die Philharmonie und der Fischmarkt. Seine kennzeichnenden schmalen Häuser in den alten Gassen wurden im zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört und originalgetreu nachgebaut.

Der historische Markplatz (Alter Markt) lädt zu einem kulinarischen Abstecher ein, der sich mit einem Spaziergang durch die dortigen Geschäfte verbinden lässt. In der Weihnachtszeit findet dort der beliebte Weihnachtsmarkt statt.

Das Kölner Rathaus ist das älteste deutsche Rathaus, das bereits im zwölften Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde und dessen Bau insgesamt über achthundert Jahre währte. Das in romanischem Stil gebaute Fundament im jüdischen Viertel ruhte teilweise auf der Stadtmauer. Heute sind verschiedene Rathausgebäude am Rathausplatz miteinander verbunden und die Bauten der Verwaltung stehen unter Denkmalschutz.

Weiter in Richtung Süden befindet sich das berühmte und weltweit einzige Schokoladen-Museum. Wenn Sie vorher über die Deutzer Brücke abbiegen, gelangen Sie zur Aussichtsplattform Köln Triangle und in Richtung Rheinpark. Der "Tanzbrunnen Köln" auf dieser Seite des Rheinufers ist ein angesagter Ort für große Veranstaltungen nördlich der alten Messehallen. Ein Strandclub bietet Sommerfeeling vor toller Kulisse und das Opernhaus , das den Offenbachplatz in der Innenstadt wegen Sanierungsarbeiten des Gebäudes zeitweise verlassen musste, bezog dort bis in die Saison 2017 vorübergehend sein Quartier.

Auf der anderen Seite des Parks ist die Seilbahnstation, deren Gondeln zwischen März und November zwischen dem Deutzer und dem Riehler Flussufer über die Zoobrücke fahren. Derzeit findet jedoch leider wegen umfangreicher Sicherheitsüberprüfungen kein Fahrbetrieb statt.

Weiter im Osten sind zusätzliche Messehallen und einige Hotels und Parks sowie das Odysseum, ein Wissenschaft- und Technikmuseum (nicht nur) für Kinder.

In der Innenstadt wird auch Shoppingbegeisterten viel geboten. In nördlicher Richtung gelangt man zur Neumarkt-Galerie und zur Neumarkt-Passage, deren Besuch sich bei Regenwetter anbieten und nach Westen über die Mittelstraße geht es zu den exklusiven Boutiquen der Stadt.

Partyfreunde können in Kölns Zülpicher Straße, die durch Neustadt-Süd und Sülz verläuft, durch die vielen Kneipen, Bars und Clubs tanzen. Das Belgische Viertel, dem Szeneviertel in der beliebten und teuren südlichen Neustadt-Nord, ist ebenfalls ein Publikumsmagnet. Aber auch in Ehrenfeld, dem Friesenviertel und auf der "Schäl Sick" wird viel geboten. Die Kölner Ringe sind zusammenhängende Straßen, die im Halbkreis um die linksrheinische Altstadt (im Verlauf der mittelalterlichen Stadtmauer) herumführen und auf denen vermutlich Jeder die passende Location für sich finden kann.

Fußballfans können in Müngersdorf das RheinEnergieSTADION besichtigen. Hier finden internationale Fußballspiele und Konzerte statt.

Neben der kölschen Küche sind sicher auch Kölns Bier (das Kölsch) und seine Brauhäuser für den einen oder anderen Touristen von Interesse. Von über zwanzig verschiedenen Marken hat jede ihr eigenes Brauhaus.

Bei der Bierbestellung gibt es in Köln, ebenso wie beim Karneval-Feiern, ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Die freundlich-fröhlichen Kölner erklären es Ihnen sicher gerne. Viel Spaß dabei!

Unternehmen

Umzugsunternehmen

Professionelle Unterstützung bei Ihrem Wohnungswechsel in Köln: Ein Umzugsunternehmen kümmert sich um einen sorgenfreien Ablauf.

Taxiservice

Sicher und schnell durch Köln: Wer individuell, zügig und komfortabel woanders hin möchte, wird ein Taxi als Beförderungsmittel wählen. Die Kölner Taxifahrer verfügen über ausgezeichnete Ortskenntnisse und bringen Sie bequem sicher an Ihr Ziel.

Schädlingsbekämpfungsunternehmen

Hilfe bei Ungeziefer: Ihr Schädlingsbekämpfungsunternehmen für Köln sorgt für schnelle und zuverlässige Beseitigung bei einem Befall von Ratten, durchs Mauerwerk eingewanderte Mäusen, Bettwanzen, Schaben, Wespen, Fliegen, und weitere. und auch Bekämpfung von Wespen in Köln. Von Schadinsekten und Schadnagern betroffene und Privatpersonen wissen das Fachwissen in Hinblick auf Schädlinge und die diskrete Arbeitsweise des Kammerjägers zu schätzen. Gut ausgebildete Kammerjäger achten auf eine hohe Sicherheit für die Umwelt.
 
www.regiocommerce.de